Robbenjagd - Endlich bewegt sich die Schweiz auf ein Verbot für Robbenprodukte zu!
Kategorie: Politik

Robbenjagd - Endlich bewegt sich die Schweiz auf ein Verbot für Robbenprodukte zu!

Das wurde auch Zeit!

Werbung

Videos:

Wie grausam Tierversuche sein können

Befreite Zirkuselefanten feiern ihre Freiheit

"I don't care what anybody advises me anymore. I can't morally justify supporting that industry."

Rumänien empfängt Baselbieter Tierschutzorganisation

Die Tierschutzorganisation Wings of Care (WIOCA) aus Diegten (Kanton BL) hat sich zum obersten Ziel gesetzt, die Zahl der herrenlosen Strassentiere in Rumänien zu dezimieren.

Dies möchte sie durch gezielte Aufklärungsarbeit an der rumänischen Bevölkerung sowie durch Kastrationen erreichen. WIOCA arbeitet derzeit mit zwei Projektpartnern in Rumänien zusammen. Beide Organisationen betreiben in Rumänien privat geführte Tierheime, welche von WIOCA unterstützt werden.

Ende April besuchte WIOCA (vertreten durch die Vorstandsmitglieder Nicole und Peter Schaffner sowie Thomas Buser) während zwei Wochen ihre Partnerorganisationen in Rumänien. Dabei ging es einerseits darum, eine grosse Menge an Sachspenden nach Rumänien zu bringen und anderseits, ein neues Projekt in Angriff zu nehmen.

Projekt in Resita/Rumänien

In Resita, einer Stadt mit rund 70‘000 Einwohnern, besichtigte WIOCA das städtische Tierheim Minda (eine sogenannte Tötungsstation) in Anwesenheit der Verantwortlichen der Stadt. Dort werden rund 230 Hunde unter erbärmlichsten Zuständen eingesperrt. Den Hunden wird jegliche medizinische Versorgung verwehrt. Sie sind alle unkastriert, unterversorgt und viele krank.

WIOCA und ihre Partnerorganisation Dogs Center Resita (DCR) haben es nach vielen monatelangen Verhandlungen geschafft, den Bürgermeister von Resita, Mihai Stepanescu davon zu überzeugen, dass die Stadtverwaltung diese Anlage in die Verantwortung der beiden Organisationen übergibt, damit die Hunde dort ein würdiges Leben haben und tierschutzgerecht behandelt werden. Zudem soll die Anzahl der Strassenhunde in der Stadt Resita durch Kastrationen vermindert werden.

Bei ihrem Besuch Ende April fanden nun Verhandlungsgespräche mit dem Bürgermeister und den Vertretern der Stadt Resita statt. Diese verliefen äusserst positiv und erfolgreich. Bürgermeister Mihai Stepanescu zeigte sich mit dem Projektvorschlag einverstanden, welcher ihm vorgelegt wurde. Dieser legt fest, dass die Stadt Resita für die Renovationskosten des Tierheimes aufkommt, DCR (unter Aufsicht von WIOCA) die Hunde im Tierheim betreut und WIOCA die laufenden Kosten für Futter, medizinische Versorgung, Kastrationen etc. übernimmt.

Im Anschluss an diese Verhandlungsgespräche wurde noch ein Interview mit den beteiligten Parteien im rumänischen Fernsehen ausgestrahlt. Ein Meilenstein für den Tierschutz in Rumänien!

WIOCA hat ihr Ziel bei diesen Verhandlungen voll und ganz erreicht.

Tierschutz steckt in Rumänien noch in den Kinderschuhen und somit ist diese Zusammenarbeit mit der Stadt Resita ein sensationeller Erfolg!

WIOCA ist nun dringendst auf Spenden zu Gunsten dieses Projektes angewiesen, damit sie die laufenden Kosten decken können. Jeder Franken zählt!

Konto-Nr. 60-685853-3 (Postfinance), Vermerk „Minda“, Wings of Care (WIOCA) Tierschutzorganisation,  4457 Diegten

Ein herzliches Dankeschön im Namen der rumänischen Strassenhunde!

Weitere Informationen über Wings of Care finden Sie auf der Webseite www.wioca.ch oder kontaktieren Sie die Organisation direkt unter (+41) 061 601 26 53 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Umfrage

Soll Katzen essen verboten werden?
  • Abstimmungen: (0%)
  • Abstimmungen: (0%)
  • Abstimmungen: (0%)
Abstimmungen gesamt:
Erste Abstimmung:
Letzte Abstimmung:
 
Powered by Sexy Polling
 

Newsletter

Ihre Spende wirkt!



Suchen