Wann hört das endlich auf?

galloway

Ein ausgerissener Stier hat am Freitag um 7 Uhr das Dorf Nebikon in Atem gehalten, weil man seinen Atem anhalten wollte.

Dem Bullen der Rasse Galloway war es gelungen zur Metzgerei zu entweichen. Täuschte der Bauer seine Tierliebe etwa nur vor und plante von Anfang an vorsätzlich den Tod des Stieres beim Metzger? Wie armseelig muss eine Gesellschaft sein, die sich in Zeiten des Überflusses über das Morden von empfindsamen Lebewesen definiert, gleich der Mafia?

In der Freiheit gebärdete sich der Stier nach Angaben der Luzerner Polizei natürlich aggressiv. Mehrere Personen hätten sich in Sicherheit bringen müssen. Zudem habe für den Verkehr im Umfeld des Stieres eine unberechenbare Gefahr bestanden.

Die Freiheit des armen Bullen währte deshalb nicht lange. Eine Patrouille der Luzerner Polizei erlegte das Tier durch einen gezielten Schuss.

Warum die Tiere wohl nicht zum Metzger wollen?