Krähen mit Steckdose auf dem Kopf
Kategorie: Tierversuche

Krähen mit Steckdose auf dem Kopf

Am Institut für Neurobiologie der Universität Tübingen müssen nicht nur Affen in der Hirnforschung leiden, sondern auch Krähen.

Werbung

Anjelica Huston fordert Schließung von Pelzfarmen in Irland

Oscarpreisträgerin unterstützt PETA-Kampagne und appelliert an Irlands Landwirtschaftsminister.

Auch im Alter lernt man dazu: Nachdem Anjelica Huston, die in Irland aufwuchs, in den Siebzigern für die britische Modezeitschrift „Vogue“ in Pelz abgelichtet wurde, appelliert die US-Schauspielerin nun an den irischen Landwirtschaftsminister Simon Coveney, Pelzfarmen auf dem Inselstaat endgültig zu verbieten. Huston, die für ihr schauspielerisches Wirken mit einem Oscar prämiert wurde, forderte im Namen der Tierrechtsorganisation PETA UK und des Animal Rights Action Network (ARAN) den Minister dazu auf, sein Versprechen in die Tat umzusetzen und für einen angemessenen Tierschutz im Land zu sorgen.

„Es bedeutet mir überaus viel, denn ich bin hier in Irland aufgewachsen und habe sogar früher Pelz getragen“, so Huston in einem Schreiben an den Landwirtschaftsminister Coveney. „Doch meine Einstellung änderte sich, als ich erfuhr, unter welchen Bedingungen Nerze und Füchse in Pelzfarmen leben, in welch winzigen, dreckigen Käfigen sie gehalten werden, bis sie verrückt werden. Einige verstümmeln sich selbst oder essen sich sogar gegenseitig auf. Bitte nutzen Sie Ihre Entscheidungsmacht und folgen Sie Ländern wie Nordirland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien, die sich gegen die grausame Praxis der Pelzindustrie ausgesprochen haben“, schreibt die Schauspielerin, die 2010 von PETA USA für ihr Engagement in Sachen Tierschutz mit dem „Humanitarian Award“ gehuldigt wurde.

PETA weist darauf hin, dass jedes Jahr Millionen Tiere einen grausamen Tod für die Modeindustrie sterben müssen. Die mittels Fallen gefangenen Tiere leiden häufig tagelang, bevor sie für ihren Pelz zu Tode geknüppelt und getrampelt werden. Auf Pelzfarmen werden die gezüchteten Tiere in winzigen und verdreckten Käfigen gehalten, ehe sie vergiftet oder durch analen Elektroschock getötet werden. In China, dem weltweit größten Pelzexporteur, werden die Tiere sogar bei lebendigem Leib gehäutet – auch Hunde und Katzen.

Die Anti-Pelz-Kampagne von PETA Deutschland e.V. wird von zahlreichen Prominenten unterstützt, darunter Schauspieler Bernhard Bettermann, die Schauspielerinnen Eva Habermann und Cosma Shiva Hagen, Sängerin Cassandra Steen sowie Comedian Kaya Yanar.

Bitte helfen Sie PETA, die deutschen Pelzfarmen endgültig zu schließen!

Newsletter

Ihre Spende wirkt!



Suchen

Bookmark and Share